SGV Kredenbach

Berichte-Archiv

Gemeinsame Wanderwoche in die sächsische Schweiz

Vom 29. Juli bis 05. August 2012 fand die dritte gemeinsame Wanderwoche des SGV Kredenbach-Lohe und des MGV Germania Kredenbach statt. In dieser Woche erkundenden die 15 Wanderfreunde bei herrlichem Wetter einen Teil der Sächsischen Schweiz. Von Bad Schandau aus wurden zahlreiche Touren unternommen. Die erste Wanderung führte die Gruppe zur Festung Königstein mit ausgiebiger Besichtigung. Der Lilienstein einer der markantesten Felsengebilde im Elbsandsteingebirge wurde über unzählige Stufen erklommen. Herrliche Aussichten entschädigten die Wanderer für den anstrengenden Weg hinauf.

Weitere Panoramafelsen standen natürlich auf dem Wanderprogramm: die Schrammsteine, der kleine Winterberg, der Frienstein mit der Idagrotte, der Papst- und der Pfaffenstein waren aussichtsreiche Wanderziele.

Aber auch der Amselsee und Amselfall, die Schwedenlöcher und der Kuhstall waren lohnende Anlaufstellen.

Die Bastei mit der bekannten Basteibrücke durfte als Wanderziel nicht fehlen.

Die Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn und die anschließende Wanderung über der Flößersteig nach Bad Schandau zurück, war eine beeindruckende Talwanderung. Der Weg zum Teil gesichert mit Ketten, Hacken und Seilen hatte in der Tat Steig Charakter.

Eine Raddampferfahrt nach Dresden gehörte ebenso zum Wochenprogramm. Den Besuch der Frauenkirche, der Semperoper und des Zwinger usw. ist ein Muss und rundete die tolle Wanderwoche ab.

Alle Teilnehmer waren sich einig es war eine tolle Zeit und dankten Andreas Müller für die gut Organisation und Führung während der Woche.

 

Auf der Bastei-Brücke

Jahreshauptversammlung 2012

Zur Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe begrüßte der
1. Vorsitzende Hans-Erich Trapp 48 Wanderfreunde und führte souverän und humorvoll durch die Versammlung. Sein Dank galt allen Aktiven für die Mitarbeit und ihren Einsatz bei Veranstaltungen bei der Vereinsarbeit.
Eingebunden im Ortsgeschehen nahm die Abteilung an Gesprächen und Diskussionen des Kredenbacher „Runden Tisches“ teil und wirkte bei der Seniorenfeier, der Aktion „Sauberer Wegesrand“, sowie dem Weihnachtsbaumaufstellen auf dem Dorfplatz mit.

Der Kassenbericht, gut und übersichtlich von der Kassenwartin Manuela Pastoors dargeboten, informierte über die Finanzlage der Abteilung. Der Mitgliederstand beträgt z.Zt. 190 Mitglieder.

Laut Wanderwart Rolf Vetter beteiligten sich 279 Wanderfreunde an 21 Wanderungen. Highlights waren die Besichtigung der Kreisleitstelle der Feuerwehr und die Busfahrt „ins Blaue“. Die Seniorengruppe, die außer Wandern das Gesellige, das Besichtigen von Betrieben und von kulturellen Einrichtungen pflegt, führte zusätzlich mit 375 Teilnehmern 22 Wanderungen durch.

Die SGV-Hütte wurde oft genutzt, hier fanden Vorstandssitzungen und die regelmäßigen Hüttenabende statt. Aber auch die Strickfrauen, die Wandersenioren und die Mitglieder der Haubergsgenossenschaft suchten die Hütte auf, wussten Hüttenwarte Karl-Heinz und Margret Müller zu berichten. Besonders erwähnt sei hier das obligatorische Osterfrühstück, das immer großen Anklang findet. Begrüßen konnten wir auch die SGV-Abteilungen Klafeld-Geisweid und Hilchenbach, die in unserer Hütte Rast machten. Auch in diesem Jahr möchten wir wieder zu unseren geselligen Nachmittagen einladen, die jeweils am letzten Mittwoch im Monat stattfinden.

Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors hat die vorhandenen 100 Nistkästen gereinigt, instandgesetzt, bzw. ausgetauscht. Vereinzelt wurden die Nistkästen auch von Haselmäusen und Siebenschläfern als Winterquartier genutzt. Schade findet er, dass unser aller Wald immer mehr als illegale Müllkippe missbraucht wird. Beobachtet hat der Fachwart auch, dass die Dohle als Vogel und die Lärche zum Baum des Jahres 2012 erkoren wurden.

Wegewart Hans-Erich Trapp nahm gemeinsam mit Tim Marvin Trapp an der SGV-Bezirkswegewarttagung in der SGV-Hütte in Flammersbach teil. Die Wanderwege wurden soweit erforderlich nachgezeichnet. Etliche Ruhebänke wurden freigeschnitten, gesäubert und ggf. instandgesetzt.

 

Jubilarehrung 2012

Jubilarehrung, v.l.n.r. Otto Schreiber, Regina Vojer, Henning Schmidt, Elisabeth Fischer, Vorsitzender Hans-Erich Trapp, Friedhelm Menn, Heinz-Dieter Krombach

Eine besondere Ehrung wurde Margret und Karl-Heinz Müller zu teil, die nach 19 Jahren als Hüttenwarte ihr Amt zur Verfügung stellten. Sie wurden mit dem silbernen Ehrenzeichen des SGV für ihre Verdienste ausgezeichnet.

Bei den Vorstandswahlen wurde der 1. Vorsitzende Hans-Erich Trapp, Kassenwartin Manuela Pastoors, Wanderwart Rolf Vetter, Beisitzer Bernd Dreute und Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Für das kommende Jahr haben sich die SGVer wieder viele Ziele gesteckt. Es finden neben den monatlichen Halb- und Ganztagswanderungen gemeinsam mit dem Gesangverein „Germania“ Kredenbach eine Busfahrt ins Elbsandsteingebirge statt. Neben einer Mehrtagswanderung im Nationalpark Kellerwald wird ebenfalls eine Tagesfahrt „ins Blaue“ angeboten.

Silbernes Ehrenzeichen

Karl-Heinz Müller, Margret Müller und 1. Vorsitzender Hans-Erich Trapp

Jahreshauptversammlung 2011

Zur Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe begrüßte der 1. Vorsitzende Hans-Erich Trapp 32 Wanderfreunde. Sein Dank galt allen Aktiven für die Mitarbeit und ihren Einsatz bei Veranstaltungen und bei der Vereinsarbeit.
Eingebunden im Ortsgeschehen nahm die Abteilung an Gesprächen und Diskussionen des Kredenbacher „Runden Tisches“ teil, wirkte mit bei der Gestaltung der jährlichen Seniorenfeier ,beim Weihnachtsbaumaufstellen auf dem Dorfplatz und unterstützten die Feuerwehr in Kredenbach bei den Feierlichkeiten zu ihrem 75-jährigen Bestehen.

Der Kassenbericht, gut und übersichtlich von der Kassenwartin Manuela Pastoors dargeboten, informierte über die Finanzlage der Abteilung. Der Mitgliederstand beträgt zur Zeit 195 Mitglieder.

Laut Wanderwart Rolf Vetter beteiligten sich 264 Wanderfreunde an den 47 Wanderungen. „Highlights“ waren die gemeinsame „Chor- und Wanderwoche“, die mit dem Gesangverein Germania Kredenbach durchgeführt wurde und ins Chiemgau führte, sowie die Mehrtagswanderung in den Naturpark Kellerwald am Edersee. Eine weitere Tagesfahrt führte zu einer Korbmacherei in den Knüllwald. Auch die Seniorengruppe, die außer Wandern das Gesellige, das Besichtigen von Betrieben und von kulturellen Einrichtungen pflegt, war wieder sehr aktiv. Hier waren an 25 Tagen insgesamt 376 Teilnehmer unterwegs. Er dankte abschließend den 17 Wanderführern, die diese Wanderungen organisiert und geplant hatten.

Außerdem kontrollierte der Wanderfreund Rolf Vetter die Ruhebänke und brachte sie in Ordnung.

In der vereinseigenen Hütte fanden Vorstandssitzungen und die monatlichen Hüttenabende statt. Aber auch die Strickfrauen, die Wandersenioren, sowie ortsansässige Vereine suchten die Hütte auf, wussten Hüttenwarte Karl-Heinz und Margret Müller zu berichten. Besonders erwähnt sei das obligatorische Osterfrühstück, hier verwöhnten die Hütteneltern am Ostermontag 45 Wanderfreunde.

Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors hat die vorhandenen 100 Nistkästen, 4 Fledermauskästen und den einen Kauzkasten gereinigt, instandgesetzt, bzw. ausgetauscht oder umgehängt. Im Bereich des Laubwaldes war ein verstärktes Aufkommen von Haselmäusen festzustellen. Beobachtet hat der Fachwart auch, dass der Kleiber besonders emsig einige Kästen mit Lehm verputzt hat. 20 zusätzliche Nistkästen wurden von der Kredenbacher Angliederungsgenossenschaft gestiftet.

Hans-Erich und Tim Marvin Trapp nahmen an der SGV-Bezirkswegewarttagung in der SGV-Hütte in Geisweid teil. Alle Wege unserer SGV-Abteilung wurden nachgezeichnet.

Bei der Jubilarehrung konnten Ewald Müller auf eine 70-jährige, sowie Ute Katharina Hahn und Rainer Menn auf eine 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Des weiteren wurde Hubertus Kerick für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
Joachim Hahn und Gerd Neuburger halten seit 10 Jahren dem Verein die Treue.

Bei den Vorstandswahlen wurde der 2. Vorsitzende, Wilhelm Hoffmann, Schriftführerin Helga Pauwels, Beisitzerin Rita Hahn, Wegewart Hans-Erich Trapp und Pressewartin Anke Trapp einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

 

Jubilare 2011

v. links n. rechts: Manuela Pastoors (Kassenwartin), Joachim Hahn (10-jährige Mitgliedschaft), Ute Katharina Hahn (50-jährige Mitgliedschaft), Hans-Erich Trapp (1.Vorsitzender)

SGV-er erkunden den Kellerwald

Eine Wandergruppe der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe erkundete den Nationalpark Kellerwald am Edersee. Vom Standquartier, einem Bauern-/Ferienhof in Schmittlotheim, unternahmen die Wanderfreunde unter anderem eine geführte Wanderung mit einem Nationalpark-Ranger zur Querst-Kapelle, bei der sie viel wissenswertes über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald erfuhren. Eine Tour führte über den Hagenstein, die Loreley des Edertals, zum Nationalparkzentrum in Kirchlotheim. Dort begeisterte ein Film über den Nationalpark mit 3D-Impressionen. Auf dem Bauernhof erhielt die Gruppe einen Einblick in die Landwirtschaft von Heute mit anschließender Stallbesichtigung, der mit modernster Technik betrieben wird. Ein zünftiger Hüttenabend mit heimischen Spezialitäten, sowie der Besuch des Bauernmarktes in Frankenberg, rundete die Mehrtagswanderung ab.

Wander- und Chorfahrt 2010

Wanderung zum Taubensee!

Die SGV-Abt.- Kredenbach-Lohe sowie der Männerchor „Germania“ Kredenbach führten zum zweitenmal eine gemeinsame Wander– und Chorfahrt nach Unterwössen in den Chiemgauer Alpen durch. Ausgangspunkt für die täglichen Wanderungen war das Hotel Gabriele in Unterwössen. Wanderungen führten über Oberwössen zum Taubensee und nach Hinterwössen, sowie von Hohenaschau zur Kanzelwand. Von hier oben hatte man einen tollen Ausblick zum Chiemsee und den gesamten Chiemgau. Weiterhin führte eine Wanderung einige Bergfreunde auf den Hochgern den Hausberg von Unterwössen. Tagesfahrten nach Kitzbühel, ins Salzbergwerk nach Berchtesgaden sowie ein Schifffahrt
auf dem Chiemsee mit dem Besuch der Inseln Frauen- und Herren - Chiemsee rundeten die Wanderwoche ab. Im heimischen Siegerland angekommen waren die 24 Reiseteilnehmer sich einig, das man eine sehr schöne, und harmonische Wanderwoche im Chiemgau erlebt hatte.
Im Herbst diesen Jahres wird sich die Wandergruppe dann nochmals zu einem gemeinsamen Bilder- und Filmabend treffen.

 

Gruppenbild bei der Abreise!

SGVer erkunden den Knüllwald!

Einen wunderschönen Tag verbrachten jüngst die Mitglieder und Freunde der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe im Knüllwald. Dort besuchten sie nach einem zünftigen Mittagessen im Knüllwald-Hotel eine der letzten Korbflechtereien in Deutschland. Diese kann in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Es wurde der Weg vom "Weidenfeld" bis hin zur fertigen Korbware gezeigt. Diese umfasst nicht nur die Herstellung von Körben, sondern auch von wunderschönen Möbelstücken. Bei der anschließenden Kaffeetafel stellten die Wanderer erstaunt fest, dass auch nahezu das gesamte Mobiliar der Kaffeestube aus Korbgeflecht besteht. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen ging es über Bad Wildungen durch das schöne Hessenland zurück in die Heimat.

Neues Bankdesign

Ruhebank mit neuem Anstrich!

Wir wollen mal einen neuen Anstrich ausprobieren, da der alte "grüne Anstrich" nahezu jedes Jahr neu überstrichen werden musste. Hier konnte die Feuchtigkeit nicht zirkulieren, mit der Farbe war das Holz regelrecht versiegelt. Die Folge war, die Farbe blätterte immer ab.

Bei den neuen Bänken wird eine offenporige Lasur verwendet, die, wenn keine Beschädigungen auftreten, rund 7 Jahre halten soll.

 

Wanderwoche in der Lüneburger Heide 2009

Kredenbacher SGV verbrachte Wanderwoche in der Lüneburger Heide

Eine wahrhaft heiße Wanderwoche verbrachten 21 Jugendliche und jung gebliebene Wanderer in der Lüneburger Heide. Ausgehend vom Standquartier in Becklingen ließen sie sich auch bei Temperaturen von rund 30 Grad nicht davon abhalten, Wanderungen und Fahrradtouren in der Nord- und Südheide zu unternehmen. Diese führten sie durch das Pietzmoor, dem größten zusammenhängenden Moor der Heide. Dort erlebten sie eine einzigartige Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Sie entdeckten Eidechsen, verschiedene Libellen und sogar eine kleine Kreuzotter. Auf dem Kieselgurpfad bei Müden/Oertze informierten sie sich über den Abbau und die Verwendung von Kieselgur. In Niederhaverbeck brachen die Wanderfreunde zu einer Wanderung über das „Fürstengrab“ zum „Wilseder Berg“ (169,2 m ü. NN) auf. Nach der “Bergbesteigung“ rasteten sie im Museumsdorf Wilsede, um sich für eine folgende Kutschfahrt durch die wunderschöne Heidelandschaft zu stärken. Sie hatten das seltene Glück, eine Heidschnuckenherde mit ihrem Schäfer inmitten der Heide anzutreffen. Neben den Wanderungen in der Natur kam das kulturelle Angebot auch nicht zu kurz. Die Wanderfreunde ließen sich durch die am Südrand der Lüneburger Heide gelegene Herzogstadt Celle führen. Dort bewunderten sie u. a. das Schloss und die etwa 500 Jahre alten Fachwerkhäuser, die die Kriegsjahre unbeschadet überstanden haben. Bei einer Stadtführung in der Salzstadt Lüneburg, haben sie viel über die alte Hansestadt und ihren sehenswerten Lastenkran am alten Hafen erfahren. Die Besichtigung des „Hundertwasser-Bahnhofs“ in Uelzen, eine Augenweide nicht nur für Kunstliebhaber, fand ebenfalls die Begeisterung der SGVer. Eine geführte Radtour durch die Südheide und eine „Blaubeer-Wanderung“ rundeten die Wanderwoche ab.

Jahreshauptversammlung 2010

Zur Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe begrüßte der 2. Vorsitzende Wilhelm Hoffmann stellvertretend für den erkrankten Vorsitzenden 40 Wanderfreunde und führte souverän und humorvoll durch die Versammlung. Sein Dank galt allen Aktiven für die Mitarbeit und ihren Einsatz bei Veranstaltungen bei der Vereinsarbeit.
Eingebunden im Ortsgeschehen nahm die Abteilung an Gesprächen und Diskussionen des Kredenbacher „Runden Tisches“ teil und wirkte bei der Seniorenfeier sowie dem Weihnachtsbaumaufstellen auf dem Dorfplatz mit. Die Mitgestaltung des Kredenbacher Dorffestes 2010 durch Barfußpfad, Luftballonwettbewerb und anderen Aktivitäten fand bei den Besuchern großen Anklang.

Der Kassenbericht, gut und übersichtlich von der Kassenwartin Manuela Pastoors dargeboten, informierte über die Finanzlage der Abteilung. Der Mitgliederstand beträgt z.Zt. 200 Mitglieder.

Laut Wanderwart Rolf Vetter beteiligten sich 360 Wanderfreunde und legten dabei 356 km zurück. Highlights waren die Wanderwoche in der Lüneburger Heide und der Rotweinwanderweg an der Ahr. Die Seniorengruppe, die außer Wandern das Gesellige, das Besichtigen von Betrieben und von kulturellen Einrichtungen pflegt, führte zusätzlich mit 341 Teilnehmern 25 Wanderungen durch. Hier ist besonders zu erwähnen, dass die 85 jährige Wanderfreundin Charlotte Kaiser an allen 25 Wanderungen teilgenommen hat.

Die SGV-Hütte wurde oft genutzt, hier fanden Vorstandssitzungen und die regelmäßigen Hüttenabende statt. Aber auch die Strickfrauen, die Wandersenioren und die Mitglieder der Haubergsgenossenschaft suchten die Hütte auf, wussten Hüttenwarte Karl-Heinz und Margret Müller zu berichten. Besonders erwähnt sei hier: das obligatorische Osterfrühstück. So verwöhnten die Hütteneltern am Ostermontag 48 Erwachsene und 7 Kinder, die außer den versteckten Ostereiern noch eine Überraschung bekamen. Begrüßen konnten wir auch die SGV-Abt. Klafeld-Geisweid und die Tischtennisgruppe der SMS-Siemag, die in unserer Hütte Rast machten. Auch in diesem Jahr möchten wir wieder zu unseren geselligen Nachmittagen einladen, die jeweils am letzten Mittwoch im Monat stattfinden.

Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors hat die vorhandenen 100 Nistkästen gereinigt, instandgesetzt, bzw. ausgetauscht. Vereinzelt wurden die Nistkästen auch von Haselmäusen und Siebenschläfern als Winterquartier genutzt. Gemeinsam mit anderen Abteilungen wurde am Kindelsberg die Baumpflanzaktion durchgeführt. Beobachtet hat der Fachwart auch, dass der Kormoran als Vogel und die Vogelkirsche zum Baum des Jahres 2010 erkoren wurden.

Wegewarte Hans-Erich Trapp nahm gemeinsam mit Heinrich-Georg Pastoors und Tim Marvin Trapp an der SGV-Bezirkswegewarttagung in der SGV-Hütte in Krombach teil. Die Wanderwege wurden soweit erforderlich nachgezeichnet. Etliche Ruhebänke wurden freigeschnitten, gesäubert und ggf. instandgesetzt.

Bei der Jubilarehrung konnte Walter Menn auf eine 60-jährige Mitgliedschaft, Inge Schlabach und Horst Langenbach auf eine 50-jährige, sowie Ulrich Adler, Hermann Fischer, Otto Klein und Ulrich Roth auf eine 40-Jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Margarete Becker, Edeltraut Gismondi, Emilio Gismondi, Manuela Pastoors und Rainer Preis wurden für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
3 Wanderfreunde halten seit 10 Jahren dem Verein die Treue.

Bei den Vorstandswahlen wurde der 1. Vorsitzende Hans-Erich Trapp, Kassenwartin Manuela Pastoors, Hüttenwarte Margret und Karl-Heinz Müller, Wanderwart Rolf Vetter und Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für die ausscheidende Beisitzerin Käthe Ditmar wurde Bernd Dreute einstimmig als Nachfolger gewählt.

Für das kommende Jahr haben sich die SGVer wieder viele Ziele gesteckt. Es finden neben den monatlichen Halb- und Ganztagswanderungen gemeisam mit dem Gesangverein „Germania“ Kredenbach eine Busfahrt ins Chiemgau statt. Neben Radwanderungen wird ebenfalls eine Tagesfahrt „ins Blaue“ stattfinden..

Jubilarehrung, v.l.n.r. 2. Vors. Wilhelm Hoffmann, Horst Langenbach, Ralf Werthenbach, Inge Schlabach, Manuela Pastoors, Hermann Fischer, Luise Flender, Edeltraut Gismondi, Emilio Gismondi, Rita Hahn

Luftballon-Wettbewerb beim Dorffest 2009

Am 14. Nov. 2009 konnte SGV-Vorsitzender Erich Trapp die Gewinner des Luftballon-Wettbewerbes beim Dorffest 2009 in der SGV-Hütte begrüßen.
Der weiteste Ballon war bis nach Fladungen im nördlichen Zipfel von Bayern geflogen. Es war der Ballon mit einer Karte von Renate Geisweid.
Platz 2 belegte Zoe Bertelmann aus Ferndorf,
der 3. Platz ging an Linus Radig aus Kredenbach.
Die ersten 3 Plätze bekamen einen SGV-Fleece-Schal und eine weitere Überraschung. Die ersten 7 Gewinner waren zum Kaffeetrinken und zur Siegerehrung in die SGV-Hütte eingeladen. Insgesamt sind 12 Karten zurückgekommen. Alle haben einen (kleinen) Preis bekommen.
Einen Tag später wurden von Manuela und Heinz Pasoors (SGV-Kredenbach) die restlichen 5 Gewinner besucht und die Preise und Karten übergeben.
"Bei einer kleinen Gewinnerin, die nicht zu Hause war, kam abends der Vater an unsere Tür und hat sich nochmal bedankt und erzählt wie toll sich die ganze Familie gefreut hat", sagte Manuela Pastoors bei einem Pressegespräch.

Die Gewinner des Luftballon-Wettbewerbes!

"Über den Rotweinwanderweg" im Ahrtal

Eine kleine Gruppe der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe erwanderte auf herrlichen Touren die Weinbergterrassen des Rotweinparadieses Ahr mit seinen phantastischen Aussichten. Die Route durch das „Paradies der Trauben“, ist zugleich eine Informationstour. Der malerische Wanderweg führt von Altenahr über Walporzheim nach Bad Bodendorf. Er ist 35 km lang und verbindet die Wohnorte oberhalb des romantisch gelegenen Flußbettes der Ahr. Sonnenschein, blauer Himmel, gute Laune, Schoppenweine und Trauben zum Naschen am Wegesrand ließen die 2-tägige Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Zurück

Weiter

Jahreshauptversammlung 2009

Zur Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe begrüßte der 1. Vorsitzende Hans-Erich Trapp 32 Wanderfreunde. Sein Dank galt allen Aktiven für die Mitarbeit und ihren Einsatz bei Veranstaltungen und bei der Vereinsarbeit.
Eingebunden im Ortsgeschehen nahm die Abteilung an Gesprächen und Diskussionen des Kredenbacher „Runden Tisches“ teil, wirkte mit bei der Gestaltung der jährlichen Seniorenfeier und beim Weihnachtsbaumaufstellen auf dem Dorfplatz.

Der Kassenbericht, gut und übersichtlich von der Kassenwartin Manuela Pastoors dargeboten, informierte über die Finanzlage der Abteilung. Der Mitgliederstand beträgt z.Zt. 202 Mitglieder.

Laut Wanderwart Rolf Vetter beteiligten sich 389 Wanderfreunde an den 24 Wanderungen und legten dabei 256 Wander-km und 132 Fahrrad-km zurück. „Highlights“ waren die gemeinsame „Chor- und Wanderwoche“, die erstmals gemeinsam mit dem Gesangverein Germania Kredenbach durchgeführt wurde, sowie das Wanderwochenende im Wällerhorst in Blasbach bei Wetzlar. Auch die Seniorengruppe, die außer Wandern das Gesellige, das Besichtigen von Betrieben und von kulturellen Einrichtungen pflegt, war wieder sehr aktiv. Hier waren an 25 Tagen insgesamt 432 Teilnehmer unterwegs und legten 133 km zurück. Er dankte abschließend den 19 Wanderführern, die diese Wanderungen organisiert und geplant hatten. Eine naturkundliche Wanderung rund um Kredenbach unter der sachkundigen und informativen Führung von Dr. Hartmut Müller war ein eindrucksvolles Erlebnis, die 36 Teilnehmer freuen sich schon auf den in diesem Jahr wieder angebotenen „Waldspaziergang“.

Außerdem kontrollierte der Wanderfreund Rolf Vetter die Ruhebänke und brachte sie in Ordnung. Am mittleren Kilgeshahnweg wurde eine neue Bank mit schönem Blick ins Tal gesetzt.

In der vereinseigenen Hütte fanden Vorstandssitzungen und die monatlichen Hüttenabende statt. Aber auch die Strickfrauen, die Wandersenioren, sowie ortsansässige Vereine suchten die Hütte auf, wussten Hüttenwarte Karl-Heinz und Margret Müller zu berichten. Besonders erwähnt sei hier: das obligatorische Osterfrühstück. So verwöhnten die Hütteneltern am Ostermontag trotz schlechtem Wetter 35 Erwachsene und 6 Kinder, die außer den versteckten Ostereiern noch selbstgebastelte Überraschungen bekamen.

Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors hat die vorhandenen 100 Nistkästen, 3 Fledermauskästen und den einen Kauzkasten gereinigt, instandgesetzt, bzw. ausgetauscht oder umgehängt. Im Bereich des Laubwaldes war ein verstärktes Aufkommen von Haselmäusen festzustellen. Beobachtet hat der Fachwart auch, dass der Kleiber besonders emsig einige Kästen mit Lehm verputzt hat.
Unter der Federführung vom SGV-Bezirk Siegerland ist im Frühjahr 2009 eine gemeinsame Laubbaumpflanzaktion am Kindelsberg geplant. Hier sollen ca. 100 Laubbäume als Allee angelegt werden.

Heinrich -Georg Pastoors und Hans-Erich Trapp nahmen an der SGV-Bezirkswegewarttagung in der alten Hainer Schule in Siegen teil. Hauptthema war die Erfassung und Neuzeichnung der sturmgeschädigten Wanderwege. Alle Wege unserer SGV-Abteilung wurden nachgezeichnet.
Heinrich-Georg Pastoors, Hans-Erich und Tim Marvin Trapp nahmen an einem Wegezeichnerlehrgang des SGV-Bezirks Siegerland in Ferndorf teil.

Bei der Jubilarehrung konnten Anita Martin und Heike Karin Sonntag auf 50-jährige, sowie Werner Kaiser, Friedel Klein, Erwin Kleinert, Horst Müller und Otto Setzer auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Desweiteren wurden Käthe Ditmar, Ilse Meier und Hannelore Würster für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Jörn Schattat hält seit 10 Jahren dem Verein die Treue.

Unsere diesjährigen Jubilare!

v.l.n.r. Anita Martin, Jörn Schattat, Otto Setzer, Werner Kaiser, Käthe Ditmar und Vorsitzender Hans-Erich Trapp



Bei den Vorstandswahlen wurde der 2. Vorsitzende, Wilhelm Hoffmann, Schriftführerin Helga Pauwels, Beisitzerin Rita Hahn und Pressewartin Anke Trapp einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für den ausgeschiedenen Wegewart Helmut Becker wurde Hans-Erich Trapp von der Versammlung gewählt.

Für das kommende Jahr haben sich die SGVer wieder viele Ziele gesteckt. Es finden neben den monatlichen Halb- und Ganztagswanderungen eine Wanderwoche in der Lüneburger Heide und eine 2-Tages-Tour auf dem Rotweinwanderweg im Ahrtal statt. Auch 2 Radwanderungen sind geplant.
„Frisch Auf“
Anke Trapp (Pressewartin)

SGV-Strickfrauen besuchten Großbäckerei Hesse

Gruppenbild in der Bäckerei Hesse!



Die „Strickfrauen“ der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe besuchten in Begleitung einiger Herren, die Bäckerei Hesse in Welschen-Ennest. Um den Bäckermeistern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen zu können, mußte man in den frühen Morgenstunden aufbrechen. Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmer die Arbeitsabläufe vom Herstellen des Teiges bis zum fertigen Brot bzw. Gebäck. Besonders bestaunt wurde die Herstellung von „Martinsbrezeln“ und „Weckmännern“, die in liebevoller Handarbeit gefertigt wurden. Nach der Besichtigung und einem genussvollen Frühstück, vom Schwarzbrot über Brötchen, Stollen und weihnachtlichem Gebäck, fuhren die Kredenbacher beeindruckt und zufrieden (dickesatt!) zurück ins Siegerland.
Ob die Strickstunden künftig mit Herren und Frühstück stattfinden, bleibt abzuwarten.

 

Wander- und Chorfahrt des SGV und MGV "Germania"

Panorama-Wanderung vom Tiefenbachferner nach Vent

Die SGV-Abt.- Kredenbach-Lohe sowie der Männerchor „Germania“ Kredenbach führten erstmals gemeinsam eine Wander– und Chorwoche nach Sölden im Oetztal durch. Da in den beiden Ortsvereinen das gleiche Interesse, der Vereinsmitglieder, für das Fahrtziel Sölden mit dem Besuch der Siegerlandhütte vorhanden war konnten Bernd Dreute und Gert Bruch im November 2007 mit den Planungen beginnen. Ausgangspunkt für die täglichen Wanderungen war das Hotel Grauer Bär in Sölden. Aufgeteilt in mehrere Gruppen erfolgten Wanderungen zur Gaislachalm, Rettenbachalm, Hochsölden, zur Rotkoglhütte, durch die Kühtrainschlucht nach Zwieselstein, sowie nach Obergurgl zur Hohen Mut und auch durch das Tal der Gurgler Ache zurück nach Sölden. Bei tollem Bergwetter starteten 18 Wanderfreundinnen- und Wanderfreunde am 2. Wandertag zur Siegerlandhütte. Durch das Windachtal erreichte man am frühen Nachmittag das höchstgelegene Gasthaus des Siegerlandes, die Siegerlandhütte (2710 M) in den Stubaier Alpen. Hier erlebte man einen herrlichen Sonnenunter- und Aufgang. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück begann dann wieder der Abstieg vorbei an Fiegls Gasthaus zurück nach Sölden. Bei einer 5 -stündigen Wanderung über den Panoramaweg vom Tiefenbachferner in das Bergsteigerdorf Vent konnte man noch mal tolle Ausblicke auf die schneebedeckten Gipfel der Stubaier- und Oetztaler Alpen genießen. Eine Tagesfahrt nach Meran rundete die Wanderwoche ab. Im heimischen Siegerland angekommen waren die 36 Reiseteilnehmer sich einig, das man bei tollem Bergwetter eine sehr schöne, und harmonische Wanderwoche im Oetztal erlebt hatte.
Im Herbst diesen Jahres wird sich die Wandergruppe dann nochmals zu einem gemeinsamen Bilder- und Filmabend treffen.

 

Die Teilnehmer der Wanderwoche in Sölden!

Wanderwochenende der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe

Eine Wandergruppe der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe verbrachte ein erlebnisreiches Wochenende in Blasbach bei Wetzlar. Besonders begrüßt wurden zwei „Junge Familien“ in den Reihen der Wanderfreunde, die das Miteinander belebten. Standquartier war der „Wällerhorst“, ein 22-Bettenhaus des Westerwaldvereins. Von dort aus wurden verschiedene Wanderungen angeboten. Eine nennenswerte war die Erkundung rund um den Aarstausee. Dort konnten wir verschiedene Tiere auf dem Wasser beobachten. Außerdem konnten die Kinder für ein Bio-Projekt über 40 verschiedene Pflanzen bestimmen und protokollieren. Bei herrlichem Wetter beeindruckte uns die Sauberkeit der Wege rund um den Aarstausee, die vielfältigen Sport- und Freizeitangebote und die vielen Blumenwiesen. Zum Abschluß führte Wanderfreundin Käthe Ditmar die Wanderer sachkundig durch die wunderschöne Stadt Wetzlar.

 

Jahreshauptversammlung 2008

Zur Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe begrüßte der 1. Vorsitzende Hans-Erich Trapp 48 Wanderfreunde und führte souverän und humorvoll durch die Versammlung. Sein Dank galt allen Aktiven für die Mitarbeit und ihren Einsatz bei Veranstaltungen bei der Vereinsarbeit.
Eingebunden im Ortsgeschehen nahm die Abteilung an Gesprächen und Diskussionen des Kredenbacher „Runden Tisches“ teil und gestaltete unter Mitwirkung der anderen Ortsvereine die Seniorenfeier, sowie das Weihnachtsbaumaufstellen auf dem Dorfplatz.
Der Kassenbericht, gut und übersichtlich von der Kassenwartin Manuela Pastoors dargeboten, informierte über die Finanzlage der Abteilung. Der Mitgliederstand beträgt z.Zt. 204 Mitglieder.
Laut Wanderwart Rolf Vetter beteiligten sich 623 Wanderfreunde und legten dabei 609 km zurück. Champion war wieder die Seniorengruppe, die außer Wandern das Gesellige, das Besichtigen von Betrieben und von kulturellen Einrichtungen pflegt und zusätzlich mit 409 Teilnehmern 25 Wanderungen durchführte.
Glücklicherweise wurde unsere Hütte weitestgehend vom Sturm Kyrill verschont, so das Vorstandssitzungen und die monatlichen Hüttenabende dort stattfinden konnten. Aber auch die Strickfrauen, die Wandersenioren und die Mitglieder der Haubergsgenossenschaft suchten die Hütte auf, wussten Hüttenwarte Karl-Heinz und Margret Müller zu berichten. Besonders erwähnt sei hier: das obligatorische Osterfrühstück. So verwöhnten die Hütteneltern am Ostermontag 55 Erwachsene und 14 Kinder, die außer den versteckten Ostereiern noch eine Überraschung bekamen. Begrüßen konnten wir auch die SGV-Abt. Klafeld-Geisweid und die Abt. Buschhütten, die in unserer Hütte Rast machten. Zwei unserer Hüttenabende mußten jedoch im Kameradschaftsraum der Freiwilligen Feuerwehr stattfinden, da wir durch den Sturm und den schlechten Zustand der Wege nicht in unsere Hütte gelangen konnten. Dafür sprechen wir der Feuerwehr unseren herzlichsten Dank aus. Auch in diesem Jahr möchten wir wieder zu unseren geselligen Nachmittagen einladen, die jeweils am letzten Mittwoch im Monat stattfinden.

Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors hat die vorhandenen 100 Nistkästen gereinigt, instandgesetzt, bzw. ausgetauscht oder umgehängt . Insgesamt 11 Nistkästen wurden durch den Sturm Kyrill zerstört. In den aufgehängten Fledermauskästen fühlen sich die geschützten Hornissen wohl. Beobachtet hat der Fachwart auch, dass der Kuckuck als Vogel und der Walnuß zum Baum des Jahres 2008 erkoren wurden.

Wegewart Helmut Becker nahm an der SGV-Bezirkswegewarttagung in der Wilhelm-Münker-Hütte in Flammersbach teil. Dort wurde über die Verwendung der Gelder gesprochen, die den Abteilungen für die Beseitigung der Sturmschäden vom Land NRW zur Verfügung gestellt werden. Die Wanderwege werden in Kürze wieder nach- bzw. neu gezeichnet. In diesem Zusammenhang müssen auch einige Ruhebänke instandgesetzt- bzw. vollständig erneuert werden.

Ehrungen!

Bei der Jubilarehrung konnten Martha Hoffend, Hildegard Lautenschlager, Hermann, Mengel, Erhard Müller und Edmund Rutsch auf eine 50-jährige, sowie Karl Braun, Karl-Wilhelm Kaiser und Wolfgang Sonntag auf eine 40-Jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Melanie Bruch, Petra Fischer, Herta Groos Tobias Hahn, Manfred Krause und Heiko Schmidt wurden für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
5 Wanderfreunde halten seit 10 Jahren dem Verein die Treue.

Bei den Vorstandswahlen wurde der 1. Vorsitzende, Hans-Erich Trapp, Kassenwartin Manuela Pastoors, Hüttenwarte Margret und Karl-Heinz Müller, Wanderwart Rolf Vetter, Heimat- und Naturschutzwart Heinrich-Georg Pastoors und Beisitzerin Käthe Dittmar einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Für das kommende Jahr haben sich die SGVer wieder viele Ziele gesteckt. Es finden neben den monatlichen Halb- und Ganztagswanderungen eine Wochenendtour in den Wällerhorst in Blasbach/Westerwald statt. Neben Radwanderungen wird erstmalig gemeinsam mit dem Gesangverein eine Wanderwoche in Sölden/Tirol angeboten.

"Frisch Auf"
Anke Trapp

 

Wanderwoche im Altmühltal!

19 Mitglieder der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe , darunter 3 Kinder, machten sich für eine Woche ins wunderschöne Altmühltal auf, um dort dir Natur zu erleben. Bei sonnigem Wetter ging es vom Quartier in Kinding zu einer Wanderung zum Limeswachturm bei Erkertshofen bei dem noch Reste der alten römischen Grenzbefestigungen zu sehen waren. Der Rückweg erfolgte durch das Anlautertal vorbei an der Burgruine Brunneck sowie verschiedenen Säge- und Ölmühlen. Am nächsten Tag unternahmen die Wanderfreunde eine Schifffahrt von Kehlheim aus auf der Donau. Vorbei an schroffen Felsen mit einem bemerkenswerten Ausblick auf die Befreiungshalle in Kehlheim, welche von König Ludwig I. als Gedenkstätte für die Einigung Deutschlands nach den Befreiungskriegen (1813-1815) in Auftrag gegeben wurde, ging die Schifffahrt durch den bekannten Donaudurchbruch, mit dem Ziel das Kloster Weltenburg mit seiner imposanten Kirche und der Klosterbrauerei zu besichtigen.

 

Eine weitere Wanderung führte uns von Beilngries über sehr gute Rad- und Wanderwege, deren Ränder mit einer großen Vielfalt von Wildblumen wie der Karthäusernelke, Mädesüß, Hornklee, Nachtkerzen und Bergflockenblume u.v.m. gesäumt waren entlang des Main-Donau-Kanals vorbei an der Benediktinerabtei Plankstetten mit seiner Abteikirche aus dem 12. Jhdt. Nach einer Besichtigung ging unsere Wanderung weiter nach Berching, das von einer über 500 Jahre alten Wehrmauer umgeben ist. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen fühlten wir uns entführt in die Zeit des Mittelalters. Von dort ging es per Schiff zurück über den Kanal, auf dem wir die Schleuse Berching passieren mußten. Die Schleuse ist eine sogenannte Spar-Schleuse, deren 3-Becken-Funktion nicht nur die Techniker unter den Wanderfreunden begeisterte.

 

Die Wanderfreunde folgten dem Panoramaweg von Kinding aus vorbei an Hünengräbern , Höhlen und schönen Aussichtspunkten zum Freizeitzentrum Kratzmühle um im See ein erfrischendes Bad zunehmen. Nicht nur die Begeistung der Kinder wurde beim Besuch des Fossiliensteinbruchs Blumenberg bei Eichstätt geweckt. Dort kann man mit Hammer und Meißel selbst nach fossilen Schätzen aus dem ca. 140 Millionen Jahre alten Jurameer suchen. Als Höhepunkt unserer Wanderwoche ist wohl die mehrstündige Kanuwanderung auf der Altmühl zu bezeichnen. Während unserer Fahrt auf der langsam fließenden Altmühl konnten wir wunderschöne Schmetterlinge, Libellen und Enten betrachten, die sich zwischen Rohrkolben, Schilf und Seerosen tummelten. Unser Fazit: Das Altmühltal ist eine Reise wert!

 

Der Osterhase war da!

Reges Treiben herrschte am Ostermontag bereits am frühen Morgen rund um die SGV-Hütte in Kredenbach. Die SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe hatte zum traditionellen Osterfrühstück eingeladen. Rund 60 Personen, darunter 15 Kinder, waren der Einladung gefolgt und verbrachten bei gutem Wetter ein paar frohe Stunden im Kreise der Wanderfreunde.
Für die Kinder wurden der Osterhase nochmals bestellt, der bunte Eier und kleine Geschenke versteckt hatte.