SGV Kredenbach

Chronik

Werdegang der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe

Blick auf Lohe

75 JAHRE SGV-ABTEILUNG KREDENBACH-LOHE

Nachdem der Sauerländische Gebirgsverein schon frühzeitig auch im oberen Ferndorftal Fuß gefaßt hatte, es bestanden die SGV-Abteilungen Hilchenbach, Müsen und Ferndorf-Kreuztal, kam auch in Kredenbach der Wunsch nach einem Heimat- und Wanderverein auf. Dies um so mehr, da eine ganze Anzahl Kredenbacher Wanderfreunde schon seit vielen Jahren Mitglied der SGV-Abteilung Hilchenbach waren. So kam es am 4. Juni 1920 im Gasthof Irle zur Gründung der SGV-Abteilung Kredenbach-Lohe. Zum 1. Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung den Ing. Ernst Fischer. Unter Mithilfe der von Hilchenbach zurückkommenden Mitglieder entwickelte sich in dem jungen Verein sogleich eine rege Aktivität. Es wurden Wanderungen durchgeführt, Wege gezeichnet, bestehende Bänke repariert und neue gesetzt. Trotz der damals herrschenden wirtschaftlichen Not wurden regelmäßig die Haupt- und Bezirksversammlungen sowie die Gebirgsfeste besucht. In den dreißiger Jahren befaßte sich die Abteilung des öfteren mit Plänen zum Bau einer Hütte, die Jahreshauptversammlung 1936 stimmte mit Mehrheit dafür. Nach vielen Schwierigkeiten und tatkräftigem Einsatz der Mitglieder konnte am 3. Oktober 1937 die SGV-Hütte Kredenbach durch den damaligen Bezirksvorsitzenden Schneider ihrer Bestimmung übergeben werden. Die im Blockhausstil errichtete Hütte wurde nun zum Mittelpunkt des Vereinsgeschehens. Der Zweite Weltkrieg brachte auch für die Kredenbacher SGVer einen Rückschlag, trotz allem kam das Vereinsleben nie ganz zum Erliegen. Im Jahre 1947 wurde zum erstenmal in der Geschichte der Abteilung eine Jugendgruppe gegründet, die aber leider nur wenige Jahre Bestand hatte.
Unvergessen bei den älteren Mitgliedern und Freunden des Vereins sind die in den 40er und 50er Jahren im Vereinslokal Irle, heute Gasthof "Merje", durchgeführten Familienfeiern. In diesen Jahren konnte die SGV-Abteilung, anhaltend bis in die heutige Zeit, viele neue Mitglieder gewinnen, nicht zuletzt dank der Erweiterung des Wegenetzes, der Aufstellung neuer Ruhebänke sowie der Durchführung vieler interessanter Ganz— und Halbtagswanderungen. Schon fast zur Tradition geworden ist die seit 1972 einmal jährlich durchgeführte Mehrtageswanderung bzw. Wanderwoche. Seit 1980 besteht auch beim Kredenbacher SGV eine Seniorenwandergruppe. Genau wie 1937 wurde im Jahre 1972 die SGV-Hütte im Eigenbau um eine Kochküche erweitert und 1975/76 durch einen Anbau vergrößert und vollständig renoviert. Sie bietet heute Platz für ca. 45 Personen und steht mehr denn je im Mittelpunkt des Vereinslebens. Seit 1970 wird monatlich ein Hüttenabend ausgerichtet, seit ca. 35 Jahren treffen sich allwöchentlich ältere Mitglieder und Gäste zum Skatspiel in der Hütte, und einmal im Monat haben die Strickfrauen ihr gemütliches Beisammensein.
Die im Jahre 1975 auf Initiative von Monika Feuser gegründete Jugend- und Kindergruppe, die viele Jahre sehr aktiv war, mußte leider wegen fehlender Jugendmitglieder 1990 aufgelöst werden.
Die SGV-Abt. Kredenbach-Lohe, die seit 1978 in das Vereinsregister eigetragen ist, betreut neben 52 Ruhebänken ein wandersicher gezeichnetes Wegenetz von ca. 40 km Länge und unterhält neben der Hüttenquelle die Wolfsborn-Quelle mit einem Rastplatz für Wanderer; sie ist die einzige Trinkwasserstelle an der HauptWanderstrecke 5 zwischen Siegen und Hilchenbach. Ausgehend vom Wanderparkplatz "Kredenbacher Höhe" sind vier Rundwanderwege, gezeichnet mit A1 - A4.
Liebe zur Heimat, Treue zum Verein und viel Idealismus an der ganzen SGV-Arbeit – das zeichnet neben den in 75 Jahren ungezählten aktiven Mitgliedern auch die bisherigen Vorsitzenden seit der Gründung aus.
Es sind dies:

 
Ernst Fischer 1920 - 1932
Arnold Buch 1932 - 1939
Erwin Münker 1939 - 1956
Heinz Gerlach 1956 - 1976
Friedrich-Wilhelm Irle 1976 - 1992
Hans Erich Trapp 1992 - 2013
Bernd Dreute seit 2013